Industrie 4.0-Anwenderkonferenz 2018

Am 29. Mai 2018 richtet das am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Prozesse und Systeme angesiedelte Center for Enterprise Research der Universität Potsdam in Kooperation mit dem GITO Verlag die alljährliche Industrie 4.0 Anwenderkonferenz aus. Erstmalig findet die Industrie 4.0 Anwenderkonferenz verkehrsgünstig im Hilton Airport Hotel in Frankfurt am Main statt.

Im Rahmen der Industrie 4.0 Anwenderkonferenz werden den Besuchern Fachvorträge von ausgewählten Experten, Erfahrungsberichte von Anwendern und spezielle Einsatzszenarien in der Praxis vorgestellt. Weiterhin erhalten Besucher die Gelegenheit Industrie 4.0 live in der Praxis, im Rahmen einer virtuellen Führung durch das Potsdamer Anwendungszentrum Industrie 4.0, zu erleben. Die Anwenderkonferenz bietet den Teilnehmern die Möglichkeit konkrete Technologien wie Augmented Reality (AR) zu testen und sich somit selbst ein Bild über die Potenziale für die individuellen Prozesse zu machen. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen erhalten während der Konferenz Ideen und Anregungen für die Realisierung ihrer Industrie 4.0-Projekte.

Ihre Vorteile als Teilnehmer:

  • Exklusives Expertenwissen aus erster Hand
  • Erfahrungsaustausch mit Experten und visierten Teilnehmern
  • Industrie 4.0 live (virtuelle Führung und I4.0 Technologien
      zum Testen)
  • Themenschwerpunkte sind:

  • Potenziale und Herausforderungen von Industrie 4.0 Projekten
  • Industrie 4.0 Anwendungsbeispiele und Projekterfahrungen
  • Auswirkungen von Industrie 4.0 auf die Mitarbeiter
  • Einsatz und Chancen künstlicher Intelligenz bei Industrie 4.0
  • Einsatz von 3D-CAD-Modellen über die gesamte Wertschöpfungskette
  • Kombination unterschiedlicher Industrie 4.0-Technologien in der Fertigung
  • Industrie 4.0 in der Landwirtschaft (Farming 4.0)

  • Preis: 690 Euro

      




     

    Sie möchten Aussteller oder Sponsoring-Partner werden? Dann wenden Sie sich bitte an die Eventorganisation.



     

    PROGRAMM

    Industrie 4.0 Anwenderkonferenz, 29. Mai 2018, Hilton Airport Hotel in Frankfurt am Main
     


    09:00 - 09:15 Empfang mit Kaffee
    09:15 - 09:30 Begrüßung

    09:30 - 10:00

    Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau, Universität Potsdam

    Industrie 4.0 - Revolution oder Evolution? Von der Verunsicherung zur Strategie

    • Wo liegt der revolutionäre Charakter von Industrie 4.0?
    • ​Wie erreiche ich Planungssicherheit?
    • Wie verhindere ich, abgehängt zu werden?
    • Wie muss ich meine Mitarbeiter qualifizieren?
    • So gehe ich bei der Erweiterung der Infrastruktur in der Fabrik vor

    10:00 - 10:30

    Mark Mattingley-Scott, IBM Deutschland GmbH
    Arbeitswelt 4.0 - Auswirkungen von KI auf die zukünftige Arbeitswelt

    • Potenziale für Industrie 4.0 durch Künstliche Intelligenz
    • Hyperkonvergenz
    • Entscheidungen durch KI in der Fertigung

    10:30 - 11:00 Kaffeepause

    11:00- 11:30

    Peter Deml, Siemens Werk Bad Neustadt
    Industrie 4.0 am Beispiel der Motorenfertigung im Siemens Werk Bad Neustadt

    • Durchgängige CAD-CAM Integration (Vom Modell zum Produkt)
    • Die eingesetzten Industrie 4.0-Elemente im Werk
    • Planung- und Realisierung von Industrie 4.0-Projekten

    11:30 - 12:00

    Alexander Berges, John Deere GmbH & Co.KG
    Farming 4.0 am Beispiel des Produktionssystems Gülle

    • Das „Smart Farming“ System
    • Eine höhere Wirtschaftlichkeit und ein Durchbruch in der Nachhaltigkeit
    • Einbettung der landwirtschaftlichen Prozessführung in die Cloud

    12:00 - 12:30

    Michael Reutter, aucobo GmbH
    Neue Form der digitalen Kommunikation
    Mit Smartwatches Fertigungsabläufe effizienter gestalten

    • Vorteile von Smartwatches in der Fertigung
    • Vorgehensweise zur Einführung
    • Einsatzbereiche für Smartwatches

    12:30 - 14:00 Mittagspause
     

    14:00 - 14:30

    Wassim Saeidi, WS Kunststoff-Service
    Smarte Industrie 4.0-Anwendungen in der Produktion

    • Datenbrillen-Nutzung in der Baugruppenmontage und in der Qualitätssicherung
    • Kollege Cobot: kollaborativer Roboter unterstützt in der Produktion
    • Mitarbeiter-App reduziert Arbeitsaufwand, erhöht Flexibilität und fördert Kreativität
    • Digitaler Zwilling zur zuverlässigen Identifikation von Planabweichungen

    14:30 - 15:00

    Julian Wenz, IG Metall
    Digitalisierung und Industrie 4.0  Soziale Technikgestaltung als neue Herausforderung für Engineering und IT

    • Die Rolle des Menschen bei der Umsetzung von Industrie 4.0 – Der Mensch im Mittelpunkt? 
    • Bedeutung des Zusammenwirken von Entwicklern und Anwendern bei der Realisierung von Industrie 4.0-Projekten
    • Partizipation der Beschäftigten als Erfolgsfaktor für Industrie 4.0- Lösungen

    15:00 - 15:30 Kaffeepause

    15:30 - 16:00

    Mario Runge, Mercedes-Benz Ludwigsfelde GmbH

    Begeisterte Mitarbeiter als Treiber der 4. industriellen "Revolution"

    • Flexible Architektur für Industrie 4.0
    • Changeprozesse finden in den Köpfen der Mitarbeiter statt.
    • Die Kultur macht den Erfolg „Scheitern“gehört zum Geschäft, wie halten wir die Motivation hoch

     

    16:00 - 16:30

    Markus Merzbach, KfW Bankengruppe
    Innovationsförderung 4.0 - Finanzierungsmöglichkeiten für neue Produktionsprozesse und Verfahren

    • Welcher Förderbedarf wird gedeckt?
    • Voraussetzungen an den Kreditnehmer
    • Kreditkonditionen

    16:30 - 17:00 AZI-Vorführung im Plenum

    17:00 - 18:00 Virtual AZI Experience und Networksession
     


    AGB